berlin-tipps.net

Das Haus der Kulturen der Welt

Das Haus der Kulturen der Welt wurde 1957 zur internationalen Bauausstellung Interbau von den Amerikanern errichtet. Heute bietet es Raum für verschiedenste kulturelle Veranstaltungen: Ausstellungen, Aufführungen oder Konzerte finden im Haus der Kulturen statt.

Durch die sehr spezielle Bauweise hat sie von den Berlinern den Spitznamen „Schwangere Auster“ bekommen. Schon allein der Architektur wegen lohnt sich ein Besuch an dem Haus der Kulturen.

Braucht man danach eine Pause liegt gegenüber der schwangeren Auster der Tiergarten, der auf dieser Höhe nicht nur zum entspannen einlädt, sondern auch eine Wiese zum Grillen bietet. Sowohl an schönen Sonnentagen, als auch in lauen Sommernächten ist dieser Teil des Tiergartens hoch frequentiert.

Auf der Rückseite des Bauwerks fließt die Spree. Auch hier lässt es sich bei gutem Wetter wunderbar entspannen. Blickt man die Spree flussaufwärts sieht man den Sitz des Bundespräsidenten, das Schloss Bellevue.

Anfahrt zum Haus der Kulturen der Welt

Bus: 100, hält direkt davor