berlin-tipps.net

Der Kurfürstendamm – “Ku´damm”

Der Kurfürstendamm liegt im ehemaligen Westteil Berlins und erstreckt sich vom Halensee bis zum Breitscheidplatz, wo er in die Tauentzienstraße übergeht. Auf dem Breitscheidplatz steht die Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche. Versetzt dahinter am hinteren Ende des Breitscheidplatzes steht das Europacenter, das mit dem großen Mercedesstern auf seinem Dach über die Stadt ragt. Geht man dann die Tauentzienstraße weiter in Richtung Wittenbergplatz kommt man zum KadeWe, dem größten Kaufhaus Berlins.

Ursprünglich wurde der Kurfürstendamm im 16. Jahrhundert angelegt und diente den Kurfürsten als Reitweg bis in den Grunewald.
Heutzutage ist der Kurfürstendamm die Shopping Meile schlechthin. Man flaniert an eleganten Geschäften entlang, kann sich in eins der zahlreichen Cafes niederlassen, wie bspw. dem bekannten Cafe Kranzler am Kranzler Eck oder besucht ein Theaterstück im Theater am Kurfürstendamm.

Berlin Tipps empfhielt einen Kinobesuch in der Astor Filmlounge am Kurfürstendamm. Der Eintrittspreis liegt zwar bei über zehn Euro, dafür genießt man hier die Kinovorführung nicht in normalen Kinositzen, sondern kann sich in bequemen Sesseln mit sehr viel Platz niederlassen, da lohnt sich auch der höhere Eintrittspreis.

Der Kurfürstendamm ist auch der Ort auf dem die Berliner große Sportereignisse feiern. Bei den letzten großen Fußball- Welt- oder Europameisterschaftsspielen, die siegreich beendet werden konnten, gab es auf dem Kurfürstendamm ausgelassene Feierlichkeiten und Autokorsos.

Anfahrt zum Kurfürstendamm:

Kommt darauf an, auf welche Höhe des Kurfürstendammes man möchte. Kranzler Eck, Breitscheidplatz und Gedächtniskirche erreicht man am Besten mit der U Bahn U9 bis zum U Bahnhof Kurfürstendamm. Weiterhin verkehren viele verschiedene Busse.