berlin-tipps.net

Das Berliner Olympiastadion

Heimspielstätte von Hertha BSC und anderen Sportveranstaltungen

Ziemlich weit im Westen Berlins, im Stadtteil Westend steht das Olympiastadion. Es wurde für die Olympischen Sommerspiele 1936 gebaut. Damals hatte es ein Fassungsvermögen von 100.000 Plätzen. Nach diversen Umbauten über die Jahre ist es seit 2006 zur Fußballweltmeisterschaft in Deutschland komplett überdacht und hat Kapazitäten für knapp 75.000 Zuschauer.

Neben der Nutzung durch Berlins einzigen Erstligaclubs Hertha BSC, der im Olympiastadion seine Heimspiele austrägt, finden dort teilweise Konzerte und andere Aufführungen statt. Einmal im Jahr trifft sich im Olympiastadion die Leichtathletikelite zum Istaf und im Mai jeden Jahres findet das DFB Pokalendspiel im Berliner Olympiastadion statt.

Interessierte Besucher haben die Möglichkeit sowohl an einer Führung durchs Olympiastadion teilzunehmen, als auch die Möglichkeit für ein geringes Eintrittsgeld auf eigene Faust das Stadion zu erkunden.

Berlin Tipps empfiehlt: Wer einen Überblick über das ganze Olympiagelände, inklusive dem Olympiabad, dem Stadion, sowie dem Olympischen Platz erhalten möchte, dem sei der Glockenturm auf dem Maifeld nahe gelegt. Von diesem Turm hat man eine wunderbare Aussicht über das ganze Areal. Weitere Informationen dazu findest du hier

Anfahrt zum Olympiastadion:

Das Olympiastadion Berlin steht auf dem Olympischen Platz Nr. 3 in 14053 Berlin. Das Südtor erreicht man am besten mit den S Bahn Linien S3 oder S75, sowie der Buslinie M49 oder der Buslinie 131. Alle halten am S Bahnhof Olympiastadion.
Das Haupttor und den Olympischen Platz erreicht man am Besten mit der U Bahn Linie U2, Haltestelle U Bahnhof Olympiastadion.