berlin-tipps.net

Curry 36 – Berliner Currywurst

Berlin und die Currywurst, am besten schmeckt’s mit Pommes. Die wohl beste, oder zumindest bekannteste Currywurst Berlins gibt’s am Mehringdamm 36 (und inzwischen auch in einer zweiten Filiale am Zoologischen Garten), bei Curry 36.. Bis 4Uhr in der Nacht kann man bei Curry 36 einkehren und verschiedene Köstlichkeiten, aber vor allem natürlich die Currywurst essen. Zu den Gästen zählten unter anderem auch unser ehemaliger Bundeskanzler Gehard Schröder, sowie etliche andere Prominente.

Die Currywurst wurde 1949 von Herta Heuwer erfunden. Sie verkaufte die gebratene Brühwurst mit einer Sauce aus Tomatenmark, Currypulver und weiteren Zutaten in Ihrem Imbiss am Stuttgarter Platz in Berlin Charlottenburg. Ende der 50er Jahre ließ Sie sich ihre Sauce unter dem Namen „Chillup“ patentieren. Sie hütete das Rezept ihr ganzes Leben lang und wurde auch auf Anfragen großer Konzerne nicht schwach dieses preiszugeben.

Den Laden in Berlin Charlottenburg am Stuttgarter Platz gibt es so heute nicht mehr. Neben dem bekanntesten Berliner Imbiss Curry 36, gibt es in Berlinaber  natürlich noch zig andere Currywurstbuden, manche sind gut, andere hingegen eher weniger.

Eine Institution im Currywurstgeschäft ist die Kette Maximilian, die in der ganzen Stadt mit verschiedensten Imbissen vertreten sind. Der Inhaber der Maximiliankette und eine Nichte von Herta Heuwer mixten nachdem Tod Heuwers Ende der 90er Jahre eine neue Kreation der Chillup Sauce zusammen, die heute in den Maximilian Imbissständen zu der Currywurst gereicht wird.

Anfahrt zu Curry 36 am Mehringdamm 36:

U6 oder U7 bis Mehringdamm, sowie die Busse 140 oder M19.

Wer es nicht mehr bis zum berühmten Imbiss Curry 36 schafft, aber unbedingt noch einen Berliner Snack sucht, findet im Berliner Imbiss Verzeichnis bestimmt noch einen passenden Ort zum Esssen.